Pay2Win-Vorwürfe gegen Fallout 76 & Gearbox eventuell auch bald im Epic-Store - News

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

Danke für Deine Bewertung!

Eingetragen von admin
40 Aufrufe
Jetzt mitmachen: www.mein-mmo.de/cup
Nix verpassen, GameStar abonnieren: http://bit.ly/2sxnSkb

Wir bringen euch von Montag bis Freitag spannende News rund um PC-Spiele und Konsolen-Games. Mehr Meldungen gibt es auch jeden Tag auf GameStar.de und GamePro.de.

News-Themen am 09.04.2019

Fallout 76 hat nun doch spielrelevante Inhalte für Echtgeld

Randy Pitchford fühlt sich durch Review-Bombing bestätigt

Das Review-Bombing von Borderlands auf Steam, nachdem bestätigt wurde, dass der dritte Teil zeitexklusiv im Epic-Store erscheint, war zu erwarten. Scott Velasquez von Gearbox zeigt sich auf Twitter enttäuscht darüber und darüber, dass Steam soetwas zulässt. Studiochef Randy Pitchford sagt sogar, dass ihn Publisher 2K’s Entscheidung, Borderlands 3 erstmal nur bei Epic zu verkaufen, ironischerweise sogar glücklich macht, angesichts des Review-Bombings. Außerdem ist Gearbox nicht nur Entwickler, sondern auch Publisher und er denkt darüber nach, auch an der Veröffentlichungspolitik von Gearbox etwas zu ändern. Allerdings wirft Pitchford Steam auch vor, kein Interesse zu haben, den Missbrauch von Reviews zu unterbinden. Tatsächlich wurden im Laufe des Wochenendes aber mehr als 4000 negative Reviews von Borderlands 1 und 2 nach dem neuen Off-Topic Review System von der Gesamtbewertung ausgeschlossen und je nach Einstellungen des Users versteckt.

Vorläufig keine Dailys und Weeklys bei The Division 2

Am Wochenende mussten kurzfristig die Server von The Division 2 abgeschaltet und neu gestartet werden. Die Probleme mit den Daily und Weekly Quests konnten dadurch allerdings auch nicht behoben werden, weshalb die vorläufig nicht verfügbar sind. Es war möglich, die Belohnung für die Herausforderungen mehrfach einzustreichen. Außerdem hat irgendetwas auch die Drop-Chancen der Munition für die Signaturwaffen ordentlich durcheinander gebracht. Spieler berichten, sie finden gar keine oder so gut wie keine Munition mehr für ihre Signaturwaffen. Die Entwickler haben auf Twitter schon auf Beschwerden reagiert und arbeiten bereits an einer Lösung. Wann die Bugs gefixt sein werden, ist noch nicht bekannt. Auf GameStar.de melden wir natürlich sofort, wenn die Probleme behoben wurden.

Apex wird Leaving in Zukunft bestrafen

Das 1.1 Update von Apex Legends brachte ein paar kleine Überraschungen. Zum einen sahen Spieler ihre Accounts zurückgesetzt - zum Glück ein Problem, das schnell behoben werden konnte. Außerdem gab es kurzzeitig eine Strafe dafür, wenn man das Match vorzeitig verließ - auch das verschwand aber schnell wieder. Inzwischen haben sich die Entwickler gemeldet und bestätigt, dass man diese Funktion einbauen möchte, allerdings sei man noch nicht soweit und es sei nicht geplant gewesen, das Feature bereits mit diesem Patch zu implementieren. Wann genau es soweit sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Entwickler arbeiten aber an einer fairen und guten Möglichkeit, Spieler vom frühzeitigen Verlassen des Matches abzuhalten. Dass Respawn großen Wert darauf legen, dass die Spieler nach den Regeln spielen, sieht man auch daran, dass erst kürzlich wieder eine größere Hardware-Bann-Welle über Cheater hereingebrochen war.

Neues Overwatch Event startet am 16. April

Neue Razer Capture Card mit 4K-Optionen

GameStar auf Facebook: http://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter: http://twitter.com/gamestar_de
Kategorien
Spiele
Kommentare deaktiviert.