Halo: MCC kommt offiziell auf Steam - Borderlands 3: Ankündigung auf PAX East - News

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

Danke für Deine Bewertung!

Eingetragen von admin
30 Aufrufe
Über 1.400 exklusive Videos gibt‘s bei GameStar Plus: https://bit.ly/2uU529W
Nix verpassen, GameStar abonnieren: http://bit.ly/2sxnSkb

News-Themen am 13.03.2019

Borderlands 3-Ankündigung steht kurz bevor

Seit Jahren gibt’s die Gerüchte, jetzt steht die Ankündigung von Borderlands 3 aber offenbar kurz bevor. Denn der Entwickler Gearbox teilt aktuell über Social Media ein Foto eines Straßenschilds mit der Aufschrift “28. März, Boston Massachusetts” und der Ausfahrt Nr. 3.
Das Bild selbst wirkt wie in Screenshot im typischen Borderlands-Cel-Shade-Look, am 28. März findet zudem die Spielemesse PAX East in Boston statt. Es sieht also stark danach aus, als würde Gearbox die Loot-Shooter-Fortsetzung dort erstmals offiziell vorstellen.
Seit dem letzten Borderlands-Spiel »The Pre-Sequel« sind fünf Jahre vergangen, trotzdem hat Gearbox immer wieder Borderlands 3 angedeutet und auch schon Videos von der Technologie dahinter veröffentlicht.


Halo MCC kommt auf Steam für PC

Und auch dazu gab’s schon zig Gerüchte, jetzt aber endlich die offizielle Bestätigung. Die Halo: Master Chief Collection erscheint komplett für den PC - und zwar auf Steam.
Neben Halo 1 Anniversary, Halo 2: Anniversary, Halo 3, Halo 3 ODST und Halo 4 kommt auch erstmals Halo Reach zurück. Das bekommt 4K-HDR-Grafik und 60 FPS. Reach kommt auch für die Xbox One MCC, dabei ist aber nur der Multiplayer-Part gratis, die Kampagne und Firefight sind auf Xbox kostenpflichtige DLCs.
Anders als auf der Xbox One werden bei der PC-Collection aber nicht alle Spiele gleichzeitig, sondern eins nach dem anderen chronologisch veröffentlicht. Den Anfang macht das Prequel Halo Reach. Das soll, genau wie alle übrigen Spiele alle typischen PC-Features wie frei konfigurierbare Tasten, Ultra-Wide-Screen-Support und vieles mehr bekommen. Der Entwickler 343 Industries will da auch das Feedback der Community.
Einen Termin gibt’s noch nicht.


Yakuza-Spinoff Jugement wegen Drogenkonsum aus dem Verkauf genommen

Judgement, das PS4-Spinoff zur Yakuza-Serie wurde in Japan komplett aus dem Verkauf genommen und zwar aus einem sehr kuriosen Grund: Der Schauspieler Pierre Taki, der in Judgement den Anführer der Matsugane-Familie Kyohei Hamura spielt, wurde beim Konsum von Kokain erwischt, was gegen japanische Drogengesetze verstößt.
Nicht nur um Laden sondern auch im PlayStation-Store ist Judge Eyes, wie das Spiel in Japan, heißt aktuell verfügbar. Dazu hat sich Sega allerdings freiwillig entschieden und auch gleichzeitig jegliche offiziellen Social-Media-Postings zum Spiel gelöscht.
Wie die Sache im Westen aussehen wird, ist noch nicht entschieden. Laut dem Wallstreet-Journal-Reporter Takashi Mochizuki würden die weiteren Pläne aktuell noch intern bei Sega ausdiskutiert werden. Wir haben bei SEGA Deutschland um eine Stellungnahme gebeten, aktuell aber noch keine Infos. Ursprünglich sollte das Spiel hierzulande am 25. Juni für PS4 erscheinen.

Phoenix Point erscheint exklusiv im Epic Store

Der Epic Games Store sichert sich das nächste Exklusivspiel: Das Taktik-Spiel Phoenix Point von Snapshot Games soll ab Release 1 Jahr ausschließlich in Epics-Online-Plattform verfügbar sein. Laut Studiogründer Julian Gollop würde der Deal mit Epic die Zukunft des Studios und damit auch den Inhaltsnachschub für Phoenix Point sichern.
Alle bisherigen Backer des Spiels sollen außerdem 1 Jahr lang gratis DLCs bekommen. Trotzdem trifft die Ankündigung nicht nur auf erfreute Ohren, denn die Backer hatten eigentlich während der Crowdfunding-Kampage Steam bzw. GoG-Keys versprochen bekommen. Daher will Snapshot-Games allen darüber unzufriedenen Unterstützern eine Rückerstattung anbieten. Das geht allerdings nur bis zum 12. April.
Aktuell ist der Release von Phoenix Point für den September 2019 geplant. Neben dem PC und Mac kommt das Spiel auch für Xbox One.

Jade Raymond wird VP von Google

Jade Raymond, Miterfinderin von Assassin’s Creed bei Ubisoft und zuletzt Studiochefin von EA Motive hat einen neuen Job. Sie ist ab sofort als Vice President bei Google angestellt.
Welche Aufgaben Raymon übernimmt, ist noch nicht klar, wie es der Zufall will stellt Google aber während der GDC kommende Woche seine neue Gaming-Strategie rund um Project Stream und Project YETI vor, wo Raymonds Erfahrung in der Spielebranche natürlich perfekt passt.





GameStar auf Facebook: http://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter: http://twitter.com/gamestar_de
Kategorien
Spiele
Kommentare deaktiviert.