Assassin's Creed Odyssey bestätigt - Fortnite für die Switch geleaked - News

242 Aufrufe
Published
Spiele für Steam, Uplay und Co. digital bei Gamesplanet.com: http://bit.ly/2of1MR0 (Werbung)
Über 1.400 exklusive Videos gibt's bei GameStar Plus: https://bit.ly/2uU529W

Nix verpassen, GameStar abonnieren: http://bit.ly/2sxnSkb

Themen am 30.05.2018:

Assassin’s Creed Odyssey bestätigt

Ubisoft bestätigt Assassin’s Creed Odyssey. Nachdem eine französische Seite einen Schlüsselanhänger geleaked hat, wurde das Spiel nun offiziell mit einem kurzen Video mit einem dramatischen “This is Sparta”-Moment bestätigt. Es spielt tatsächlich in Griechenland und einige Quellen gehen davon aus, dass es ein Sequel zu Origins werden und zur Zeit Vespasians, also etwa 60 nC spielen soll. Die Odyssee, also der dem griechischen Dichter Homer zugeschriebene Epos über die verfluchte Reise König Odysseus’, wird allerdings auf das Ende des 8 Jahrhunderts VOR Christus datiert. Aber natürlich hat nicht jede Odyssey mit Odysseus zu tun, also lassen wir uns überraschen.

Nintendo Switch E3 Leak

Was wäre ein Tag eine Woche vor der E3 ohne Leaks. Dieses mal hören wir neues von Nintendo. Dieses Mal wurde ein Bild auf 4Chan geleaked, das angeblich Banner zeigt die für die E3 bestellt wurden. Und tatsächlich schätzen die meisten Quellen, unter anderem Kotaku, diesen Leak als authentisch ein. Unter anderem ist Dragonball Fighters Z dabei und auch Killer Queen haben so etwas über Twitter bereits angedeutet. Mit dabei sind außerdem Fortnite und Paladins für die Switch! Für Paladins könnte das tatsächlich auch die Chance sein, sich endlich gegen Overwatch durchzusetzen.

Bless erstattet Kaufpreis

Bless sollte das große Grafikwunder werden - nun ist es im Early Access erschienen und sorgt eher für Frust und Enttäuschung. Schuld sind vor allem technische Probleme, die Performance ist selbst auf guten Systemen nicht zufriedenstellend. Außerdem fehlen einige Elemente, unter anderem die heiß erwarteten Kampfarenen für den PvP Modus. Aufgrund der vielen negativen Rückmeldungen und Bewertungen macht Valve nun eine Ausnahme und erstattet auch dann den Kaufpreis zurück, wenn das Spiel bereits länger als zwei Stunden gespielt wurde. Die Entwickler entschuldigen sich sehr für den schlechten Start und entschädigen Besitzer des Founder’s-Packs mit Ingame-Währung im Wert von 17 Euro.

GameStar auf Facebook: http://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter: http://twitter.com/gamestar_de
Kategorien
Spiele
Kommentare deaktiviert.