Neues RPG der Fallout-Erfinder & Obsidian - Nintendo stellt Creators Program ein - News

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

Danke für Deine Bewertung!

Eingetragen von admin
32 Aufrufe
Weitere Infos zu beyerdynamic: https://www.gamestar.de/beyerdynamic
Nix verpassen, GameStar abonnieren: http://bit.ly/2sxnSkb

News-Themen am 29.11.2018

Neues RPG von Obsidian auf den Game Awards

Die Rollenspiel-Altmeister von Obsidian arbeiten an einem neuen RPG. Den Namen hält man noch geheim, das Spiel soll aber während den Game Awards in der Nacht vom 6. auf den 7. Dezember vorgestellt werden.
Viel ist noch nicht viel darüber bekannt, erste Teaser-Grafiken deuten aber auf ein Retro-SciFi-Setting hin.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass das das Projekt ist, an dem die beiden Fallout-Miterfinder Tim Cain and Leonard Boyarsky seit einiger Zeit arbeiten. Denn schon Ende 2017 hat das neue Publishing Label Private Division von Publisher 2K das Rollenspiel-Projekt angekündigt.
Damals hieß es, es wird eine komplett neue Marke und Spieler, die ihre bisherigen Rollenspiele wie Fallout oder Vampire the Masquerade: Bloodlines mochten, würden auch das neue Spiel mögen.
Spannend bleibt die Frage, wie sich die Übernahme Obsidians durch Microsoft auf dieses Projekt auswirkt. Eines hatten die Macher aber schon letztes Jahr klargemacht: Es wird keine Microtransactions geben.


Nintendo stoppt Creators Program

Ein Grund zur Freude für Nintendo Content Creator: Denn Nintendo stopp nach 3 Jahren noch im Dezember sein umstrittenes Creators Program. Dadurch steht ab sofort allen Interessierten Streamern oder YouTubern offen, Nintendo-Videos zu monetarisieren und damit Geld zu verdienen. Zuvor hatte Nintendo diese Möglichkeit nur ausgewählten Creators gegeben.
Ganz ohne Regeln geht’s aber nicht, denn Nintendo behält sich auch weiterhin vor, Video sperren zu lassen, die gegen eine Reihe von Richtlinien verstoßen. So sollten die Videos nicht nur aus Gameplay ohne jeglichen kreativen Input bestehen. Ausgenommen davon sind natürlich Clips, die man über die eingebaute Share-Funktionalität aufgenommen hat. Zudem dürfen auch keine Videoszenen von noch nicht veröffentlichten Spielen oder illegalen Kopien benutzt werden.


Kein Skyward Sword für Switch

Und nochmal Nintendo, denn die Gerüchte um eine Skyward-Sword-HD-Version für Nintendo Switch wurden jetzt offiziell dementiert. Aufgekommen waren die, als Zelda-Chefentwickler Eiji Aonuma auf einem Konzert gesagt hatte, das Nintendo wisse, das die Fans unbedingt eine Switch-Neugauflage des Wii-Abenteuers haben wollten.
Jetzt heißt es aber, dass es derzeit keinerlei Pläne gäbe, Skyward Sword auf die Switch zu bringen.

GameStar auf Facebook: http://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter: http://twitter.com/gamestar_de
Kategorien
Spiele
Kommentare deaktiviert.